Home
Diplom
Inhalt
 
6.7.3 Georeferenzierung und Darstellung der Landsat-TM-Szene

Der verwendete Ausschnitt aus der Landsat-TM-Szene vom 7. Juli 1984 wurde im Programm GCPWorks mit Hilfe von Passpunkten aus dem Übersichtsplan 1:10000 Nr. 1146.2 und aus den Landeskarten 1:25000 Nr. 1126, 1127, 1146 und 1147 georeferenziert. Zur Darstellung des Bildes wurden die Spektralkanäle 1, 2 und 3 für die Kanäle Blau, Grün und Rot ausgewählt, die mit einem Wellenlängenbereich von 450 bis 690 nm den Bereich des sichtbaren Lichts abdecken. Dadurch konnte eine Echtfarbendarstellung erzielt werden.

Die Szene wurde im Anschluss an die Georeferenzierung radiometrisch bearbeitet. Für die drei Farbkanäle Blau, Grün und Rot wurden jeweils separat Kontrast und Helligkeit korrigiert, um eine optimale Farbgebung zu erzielen. Anschliessend wurde das Bild mit einem Hochpassfilter verbessert (siehe Abbildung 19).

 

Abbildung 19: Der Ausschnitt aus der Landsat-TM-Szene vom 7. Juli 1984 zeigt die Region Biel-Seeland-Bucheggberg mit dem Untersuchungsgebiet Limpachtal in der Mitte der rechten Bildhälfte. Dunkelgrüne Flächen kennzeichnen Wälder, die blauen Farbtöne weisen auf Seen und Flüsse hin. Die gelb-grün gemusterten Flächen charakterisieren landwirtschaftliche Kulturen. Deutlich sind auch die Siedlungsflächen durch ihre rosa Färbung zu erkennen (Massstab rund 1:165000). Quelle: NPOC, © Eurimage, GIUB (1984).

 

Home

Diplom

Inhalt
 
© 1999-2000 A. Wuwer, Bern