Home
Diplom
Inhalt
 
4.4.2 Definitionen

Eine digitale Information über ein Objekt wird als Datensatz bezeichnet, mehrere zusammengehörende Datensätze, deren Informationen sich rechnerisch bearbeiten lassen, als Datenbank. Unter einem Informationssystem schliesslich versteht man die Gesamtheit mehrerer Datenbanken in Verbindung mit Programmen, die deren Verarbeitung und Verwaltung ermöglichen (Göpfert, 1987).

Für die Technologie Geografischer Informationssysteme existiert eine Vielzahl von Definitionen. Eine gebräuchliche Definition liefern Lillesand & Kiefer (1994, p. 38), die ein Geografisches Informationssystem bezeichnen als «ein System von Rechnern, Programmen, Daten, Personen, Organisationen und Institutionen zur Erfassung, Speicherung, Analyse und Verbreitung von Daten über Gebiete der Erde». Hake (1985) versteht unter GIS «alle raumbezogenen Daten der Erdoberfläche, der Lithosphäre und Atmosphäre bis zu den fachthematischen Sachverhalten der Wirtschafts- und Sozialgeographie.» Es ist auch üblich, mit dem Begriff GIS die Programme zu bezeichnen, mit denen geografische Anwendungen realisiert werden.

 

Home

Diplom

Inhalt
 
© 1999-2000 A. Wuwer, Bern