Home
Diplom
Inhalt
 

3 Aufbau des Informationssystems

3.1 Einleitung

Zur Visualisierung, Verarbeitung und Ausgabe der Daten des Informationssystems wird das Programm ArcView GIS 3.1 verwendet. Es bildet die interaktive Schnittstelle zwischen den Benutzerinnen und Benutzern und den Daten des Informationssystems. Dieses Programm, das sich in früheren Versionen hauptsächlich zur grafischen Darstellung von ARC/INFO-Daten eignete, verfügt ab Version 3 auch über grundlegende Funktionen geografischer Informationssysteme.

ArcView ist ein weit verbreitetes GIS, das auch in der Schweiz häufig von Behörden und Firmen eingesetzt wird. Seine Vorteile bestehen in der einfachen Handhabung und der damit verbundenen kurzen Einarbeitungszeit, in der Möglichkeit Vektor- und Rasterdaten kombiniert einzusetzen, und in den vielfältigen Darstellungs- und Ausgabeoptionen.

ArcView ist ein Werkzeug, mit dem Daten raumbezogen visualisiert, erforscht, abgefragt und analysiert werden können. Jedoch ist auch zu erwähnen, dass ArcView nur über einen Teil der Funktionen anderer Geografischer Informationssysteme verfügt. Gerade die Digitalisierung und Georeferenzierung von Daten, komplexe geografische Analysen sowie Import- und Exportfunktionen lassen sich nur mit Hilfe von ARC/INFO verwirklichen. Eine vertiefte Arbeit mit geografischen Daten ist deshalb nur in Kombination beider Programme möglich.

Da die Daten im Informationssystem Messen/Limpachtal vor allem visualisiert und ausgegeben werden sollen, eignet sich ArcView gut für diesen Einsatz. Die weite Verbreitung des Programms, die Unterstützung von Standardformaten und die Kompatibilität zu ARC/INFO und anderen Geografischen Informationssystemen und Bildverarbeitungsprogrammen bieten Gewähr für künftige Verwendungsmöglichkeiten der Daten und des Informationssystems. Alle Daten des Informationssystems können je nach Bedarf exportiert, bearbeitet und in anderen Anwendungen eingesetzt werden.

 

Home

Diplom

Inhalt
 
© 1999-2000 A. Wuwer, Bern